zurück zur Übersicht

GAP ... Das Gimp animation program

GAP ist eine erweiterung für Gimp. Dieses Programm erstellt Bewegungsabläufe auf Grund von einzelnen Frames (Ebenen). Diese Ebenen können dann z. B. als animierte Grafik (GIF) abgespeichert werden.

Da ich nur Windows installiert habe, werde ich auch nur die Installation für Windows beschreiben (auch wenn es fast nichts zu beschreiben gibt).


Installation

Ladet euch GAP hier herunter:
1. www.gimp.org/downloads/
oder auch hier:
2. http://photocomix-resources.deviantart.com/art/GAP-2-6-for-Gimp-2-6-Windows-135464357

Schließt Gimp und startet die GAP-Installation durch einen Doppelklick auf die heruntergeladene Datei (beim ersten Link müsst ihr die heruntergeladene Datei erst in ein beliebiges Verzeichnis entpacken). Folgt den Anweisungen des Installations-Assistenten und startet nach Abschluß der Installation euer Gimp.

Jetzt müsste in der Menüleiste von Gimp der Punkt "Video" vorhanden sein.
neue Menüleiste

Und damit ist die Installation unter Windows bereits erledigt.


Das GAP-Hauptmenü

GAP ist ein sehr mächtiges Programm. Laßt euch bitte nicht von der Vielzahl der Möglichkeiten verwirren. Wir werden hauptsächlich mit drei Menüpunkten arbeiten. Wenn ihr auf "Video" im Gimp-Menü klickt, seht ihr alle Punkte des GAP-Hauptmenüs:
GAP Hauptmenü

Die von uns benötigten Menüpunkte sind:

Duplicate Frames...

Dies ist der erste Menüpunkt von GAP, den wir benötigen werden. Hier erstellt GAP alle Frames (Ebenen) die benötigt werden auf Grundlage eines einzigen Hintergrundbildes.
Da das Schema zur Erstellung eines animierten Bildes immer gleich ist, werden wir feststellen, das man sich vor dem Anklicken dieses ersten benötigten Punktes schon einige Gedanken zu der Animation gemacht haben muss. Mehr dazu könnt ihr in "Animations-Planung" lesen.

Move Path...

Der Punkt "Move Path..." ist der wichtigste Teil, den wir in GAP brauchen (auch wenn es ohne die anderen nicht geht). In diesem Bereich werden alle Bewegungen festgelegt. Hier kann man einstellen, von wo bis wo sich etwas bewegt, vergrößert oder ausgeblendet wird, ob etwas verformt werden oder sich drehen soll. Und alle diese Bewegungen lassen sich kombinieren.

Wir werden uns also mit dem Punkt "Move Path..." in jedem Tutorial intensiv beschäftigen.

Frames to Image...

Dies ist der abschließende Menüpunkt, den wir in GAP brauchen. Wenn alle Bewegungen eingefügt sind, erstellen wir mit diesem Punkt das entgültige Gimp-Bild. Hier wird auch abschließend die "Abspiel-Geschwindigkeit" eingestellt (kann aber später noch verändert werden).

Das Ergebnis kann jetzt als animiertes Bild (GIF) abgespeichert werden und ist dann fertig für eine Veröffentlichung.


Weiter geht es mit der"Animations-Planung".

zurück zur Übersicht